Augenlidstraffung

Eine Hauptaufgabe der Augenlider ist der Schutz des Auges vor Berührungen, Fremdkörpern, Verletzungen und Helligkeit. Daneben schützen diese vor mechanischen, chemischen und anderen schädigenden Einflüssen. Reizt man die Augen, so kommt es zum Blinzeln. Dieses geschieht bewusst oder unbewusst. Manchmal blinzelt man auch, um gezielt Kontakt zu einem Gegenüber aufzunehmen: „Hallo, blinzle Dir zu, siehst Du mich?“ Auch das Augen aufschlagen kann verführerisch sein. Wer kennt nicht das berühmte Zitat aus dem berühmten Film „Casablanca“ mit Ingrid Bergmann und Humphrey Bogart: „Schau mir in die Augen, Kleines.“ Das Blinzeln geschieht im Auge durch den oft unbemerkten Reflex des Lidschluss. Wenn bestimmte Reize das Auge erreichen, dann blinzelt das Auge, was bei uns etwa in 300 Millisekunden vorkommt. Oft ist es auch ganz unbewusst. Das Auge schützt sich dadurch reflexartig. Durch das Blinzeln wird das Auge auch über die Tränenflüssigkeit durchnässt. Das Schließen der Augen geht meist schneller als das Öffnen beim Blinzeln. Die Hornhaut wird vor dem Austrocknen bewahrt. In einer Minute blinzeln wir etwa zehn bis zwölf mal. Dabei sind Oberlid und Unterlid des Auges gleichermaßen beteiligt. So versorgen die Augenlider die Augen mit Flüssigkeit und Schützen sie vor störenden Eingriffen von Außen. Augenlider wirken sich auch auf den Gesichtsausdruck und die Mimik aus. Sie zeigen die augenblickliche – im wahrsten Sinne des Wortes – Verfassung der Person. So sind sie ausschlaggebend für ein erschrecktes, ängstliches oder auch fröhliches Gesicht, zeigen Freude, Traurigsein und Müdigkeit.

Wenn Augenlider erschlaffen oder herunterhängen, stört das die Ausdrucksfähigkeit. Man wirkt müde, traurig oder uninteressiert. Das wirkt sich negativ auf die Mitmenschen aus. Dadurch wird man selbst wieder weniger selbstbewusst. Oft kommen Schwellungen an den Lidern oder Tränensäcke dazu. Man verliert immer stärker an Selbstvertrauen. Tränensäcke und Schlupflider entstehen wenn man älter wird. Bei meiner Großmutter kann ich das immer beobachten, wenn ich sie besuche. Sie sieht müde aus und ist schon sehr alt. Tränensäcke können aber auch durch Allergien und Ablagerungen von Fett entstehen. Viele entschließen sich dann zu einer Straffung der Augenlider. Damit werden die herunterhängenden Lider korrigiert und die Tränensäcke können entfernt werden. Man sieht dann nach dieser kosmetisch ästhetischen Operation, die nur von medizinischen Spezialisten ausgeführt werden sollte, wieder frisch und munter aus. Manchmal kann die Straffung der Augenlider sogar zu einer Erweiterung des Blickfeldes führen. Die Behandlung wird meistens unter Narkose ambulant erfolgen. Dabei wird schlaffes Haut- und Muskelgewebe entfernt. Die kosmetische Operation wird etwa eine halbe Stunde dauern. Damit kann man auch ein Augenlifting verbinden, wobei die Augenbrauen angehoben werden. Der kosmetische Eingriff kostet mindestens 1600,- Euro. Nach drei bis vierzehn Tagen kann man meistens wieder arbeiten und sich nach zwei Wochen wieder sportlich betätigen.

Die Straffung der Augenlider kann sowohl am Ober- wie am Unterlid vorgenommen werden. Es ist auch möglich, beide Lider gleichzeitig kosmetisch zu operieren. Je nach den Wünschen des Patienten kann der Eingriff damit an verschiedenen Stellen vorgenommen werden. Immer entscheidend ist ein ausführliches Beratungsgespräch zwischen Patienten und medizinischem Spezialisten vor der Operation, bei dem verschiedene Möglichkeiten sorgfältig besprochen und abgeklärt werden können. Dann wird der medizinische Spezialist den Patienten auch über unterschiedliche geplante Methoden und Formen beraten. Beispielsweise wird bei der Skin Resurfacing Methode ein Laser verwendet, mit dem überflüssiges Gewebe verdampft wird. Bei der Oberlidstraffung werden die hängenden Lider und Schlupflider angepasst. Dazu wird unter die Wimpern geschnitten zur Entfernung von überschüssiger Haut und meistens auch Überflüssigem Fettgewebe. Bei der Straffung des Unterlids kommt es zu einer Verringerung der Tränensäcke durch die Entfernung von überflüssigem Fett und schlaffer Haut. Üblicherweise entstehen bei der Augenlidstraffung keine Narben, oder nur kleinere, kaum sichtbare. Sollten durch die Operation Blutergüsse oder Schwellungen auftreten, so verschwinden diese meist nach wenigen Tagen wieder. Ich bin wirklich nicht sicher, ob ich meiner Oma zu einer solchen Augenlidstraffung raten soll. Sie gefällt mir auch so wie sie ist.

 

Comments are closed.